Produktkatalog
132-seitiger Produkt-Katalog als Download

Unser Unser 132-seitiger Produkt-Katalog als Download.

ThermoBlock® TS² 1,4

Produktinformation
Technische Daten
Verarbeitung

ThermoBlock® TS² 1,4

  • Hochlochziegel mit mörtelfreier Stoßfugenverzahnung
  • geprüfte Wärmeleitfähigkeit mit Übereinstimmungszertifikat
  • zulässig zur Verwendung in allen deutschen Erdbebenzonen
  • nach Zulassung Z-17.1-1038 des DIBt. Berlin
  • Rohdichteklasse 1,4 kg/dm³
  • Druckfestigkeitsklasse 12

Anwendungsbereich

  • Außenwände mit Wärmedämmverbundsystem
  • Zwischenwände als Wärmespeicher

Das Lochbild

Technische Daten
ThermoBlock® Hochlochziegel-TS² 1,4
Bestell-Nummer
Wanddicke
Länge
Breite
Höhe
Grundwerte
Steinfestigkeitsklasse
Rohdichteklasse
Druckfestigkeit im Mittel
Statik
Rechenwert Eigenlast
Zulässige Druckspannung
(mit Normalmörtel M5)
Charakt. Wert der Druckfestigkeit fk1)
Endkriechzahl
Endwert der Feuchtedehnung
Wärmedehnungskoeffizient αT
Wärmeschutz
Wärmeleitfähigkeit (mit Normalmörtel M5) λR2)
Wärmedurchgangskoeffizient3)
Wärmespeicherfähigkeit
Brandschutz
Feuerwiderstandsklasse4)
Schallschutz
Korrig. bewert. Schalldämmmaß Rw6)
Feuchteschutz
Diffusionswiderstand
Materialbedarf
Ziegel
Ziegel
Mörtelbedarf7)
Verarbeitungsrichtwerte
(abhängig vom Grundriss)
Die baulichen Eigenschaften der Produkte hängen in hohem Maße auch von den Detaillösungen ab. Ausführliche Unterlagen können bei uns angefordert werden.
1) Die Werte wurden rechnerisch ermittelt aus
σ0 x 2,64. Die Anpassung an den EC 6 kann höhere Werte ergeben. Aktuelle Werte erhalten Sie auf Anfrage.
2) Für unverputztes Mauerwerk.
3) Abhängig vom Konstruktionsaufbau.
4) Beidseitig mind. 15 mm Putz nach DIN 4102-4:2016-05 Abschnitt 9.2.18 Putze
5) Tragende raumabschließende Wände mit d ≥ 24 cm bzw. 2 x 17,5 cm, beidseitig verputzt, sind als Brandwände geeignet (REI-M 90).
6) Mauerwerkswand mit Normalmörtel, beidseitig verputzt. In Abhängigkeit der flächenbezogenen Masse nach DIN 4109-3 bzw. Z-23.22-1787, ohne Schallübertragung über flankierende Bauteile, für die Berechnung von R’
w nach DIN EN 12354-1.
7) Der Mörtelbedarf ist stark von den Verarbeitungsbedingungen abhängig.

 

Verarbeitungshinweise Mauerkronen:

Offene Mauerkronen sind mit Mörtel zu verschließen.

Sämtliche nach oben offenen Mauerkronen sowie Auflager für Rollladenkästen und Fensterbrüstungen (im Bild farblich gekennzeichnet) sind mit Mörtel oder V.Plus-Vlies zu verschließen.

mauerkrone2

Beim V.Plus-System wird die Fensterbrüstung ohne zusätzlichen Aufwand gegen eindringendes Wasser geschützt. Gleichzeitig werden beste Voraussetzungen für den nachfolgenden Fenstereinbau geschaffen.

Bei Arbeitsende wird eine Lage Vlies aufgebracht.

Bei Arbeitsende wird eine Lage V.Plus®-Vlies aufgebracht und das Mauerwerk so gegen Witterungseinflüsse geschützt – zusätzliches, aufwändiges Abdecken der Mauerkrone entfällt!