Produktkatalog
132-seitiger Produkt-Katalog als Download

Unser Unser 132-seitiger Produkt-Katalog als Download.

ThermoPlan® Planfüllziegel PFZ

Für rationell erstellte Haus- und Wohnungstrennwände im modernen Wohnungsbau.

Planfüllziegel aus Klosterbeuren geben hohe Planungssicherheit durch geprüfte, gleichbleibend hohe Produktqualität, ausgezeichnete statische und bautechnische Werte und eine erprobte, wirtschaftliche Verarbeitungstechnik auf der Baustelle!

Lieferung inklusive Mörtel!

Der Dünnbettmörtel ist bei allen Planziegeln bereits im Preis enthalten!

Produktinformation
Technische Daten
Verarbeitung

ThermoPlan® Planfüllziegel PFZ

Schallschutz-Mauern und Schallschutz-Trennwände aus Planfüllziegeln zeigen bei den bautechnischen Werten ihre Stärken: Planfüllziegel-Wände erreichen sogar die Empfehlungen der DIN für den erhöhten Schallschutz! Gerade heute ist es für Architekten wichtig, dass sie sich auf den Wandbaustoff voll und ganz verlassen können: Architekten tragen die Verantwortung für baulichen Wärmeschutz, Schallschutz und Baustatik.

  • Planziegel mit mörtelf reier Stoßfugenverzahnung und großen Lochkanälen zum geschoßhohen Verfüllen mit fließfähigem Füllbeton C 12/15 (Körnung 0-16, mit BV)
  • zulässig zur Verwendung in allen deutschen Erdbebenzonen
  • nach Zulassung Z-17.1-911 des DIBt. Berlin
  • der Dünnbettmörtel ist im Preis enthalten und wird
    automatisch in ausreichender Menge mitgeliefert
  • Rohdichteklasse 0,8 kg/dm³ (unverfüllt)
  • Druckfestigkeitsklasse 8

Vorteile der Planfüllziegel:

  • Geringes Ziegelgewicht bei der Verarbeitung
    Planfüllziegel aus Klosterbeuren haben ein geringes Gewicht. Das hohe Wandgewicht entsteht erst beim Verfüllen der Mauer.
  • Leichtes, schnelles und bequemes Mauern
    Das Setzen der leichten Ziegel geht schnell und mit den prak- tischen Griffhilfen außerdem sehr bequem. Der Dünnbettmörtel wird bei jeder Ziegel-Lieferung automatisch mitgelierfert und ist im Preis enthalten.
  • Geschoßhohes Verfüllen der Wand mit Beton
    Das Verfüllen der Planfüllziegel-Wände erfolgt geschoßhoch am besten zusammen mit dem Betonieren der Decke. Das ist besonders rationell und wirtschaftlich.
  • Zeitsparende Verarbeitung im Planziegel-Bausystem
    Der große Zeitgewinn bei der Planziegel-Bauweise setzt sich natürlich auch beim Vermauern der Planfüllziegel-Wände fort: Planfüllziegel-Schallschutzwände werden nicht mehr Reihe für Reihe einzeln verfüllt, sondern zügig aufgemauert und dann erst in einem Arbeitsgang verfüllt.
  • Maßgenauigkeit der Planfüllziegel für exakte Wände
    Bei der Planziegel-Bauweise kommt es besonders auf Maßhaltigkeit der Ziegel an. Planfüllziegel aus Klosterbeuren entsprechen dem hohen Standard der Maßgenauigkeit und Produktqualität.
  • Hohe statische Belastbarkeit der Planfüllziegel-Wände
    Planfüllziegel ergeben durch die Verarbeitung mit nur 1 mm dünnen Mörtelfugen homogene und kompakte Mauern mit guter Druckspannung
  • Schwind- und kriechfeies monolithisches Mauerwerk
    Planfüllziegel bieten ein praktisch kriech- und schwindfreies Mauerwerk. Alle Wände sind aus Ziegel, ein Materialwechsel wegen Schallschutzanforderungen ist nicht mehr notwendig.
  • Einheitlicher Putzgrund im ganzen Haus
    Auch die Weiterverarbeitung bietet enorme Vorteile: Beim Verputzen der Ziegelwände gibt es nur eine einheitliche Putz-Oberfläche aus sauberem Planziegel-Mauerwerk, praktisch fugenlos und ohne Mörteschlieren.
  • Homogenes Ziegel-Bauwerk. Vermeidung von Mischbauweisen
    Die fast fugenlosen Wände der Planziegel-Bauweise bilden ein homogenes Mauerwerk. Planfüllziegel aus Klosterbeuren ergänzen dieses abgestimmte Bausystem ideal im Sinne eines kompletten Ziegelbauwerks.
  • Ausgezeichnete Schalldämmung. Verbesserte Wärmedämmung.
    Planfüllziegel-Wände erreichen die Schallschutzwerte für den erhöhten Schallschutz, bessere Wärmedämmwerte und sichern eine Wertbeständigkeit des Hauses für Generationen.
  • Schlitzen
    Horizontale und schräge Schlitze sind bei Wanddicken größer als 175 mm mit einer maximalen Schlitztiefe von 25 mm und einer Schlitzlänge von maximal 1,25 m zulässig.
  • Wir produzieren fünf Wanddicken: 14,5 / 17,5 / 20,0 / 24,0 und 30,0 cm.

Anwendungsbereich

  • Haus- und Wohnungstrennwände im modernen Wohnungsbau
  • Doppelhäuser
  • Reihenhäuser
  • Mehrfamilienhäuser
  • Geschoßwohnungsbau

Das Lochbild

Technische Daten
ThermoPlan® Planfüllziegel-PFZ
Bestell-Nummer
Wanddicke
Länge
Breite
Höhe
Grundwerte Mauerziegel
Steinfestigkeitsklasse
Rohdichteklasse (unverfüllt)
Rohdichteklasse (verfüllt)
Grundwerte Mauerwerk1)(unverfüllt)
Rechenwert Eigenlast (unverf.)
Zulässige Druckspannung
Charakt. Wert der Druckfestigkeit fk1)
Endkriechzahl
Endwert der Feuchtedehnung
Wärmedehnungskoeffizient αT
Wärmeschutz (unverfüllt)
Wärmeleitfähigkeit (unverf.) λR
U-Wert
Wärmespeicherfähigkeit
Brandschutz (verfüllt)
Feuerwiderstandsklasse
Schallschutz (verfüllt)
Korrig. bew. Schalldämm-Maß Rw,Bau,ref3) 4)
Feuchteschutz
Diffusionswiderstand
Materialbedarf
Ziegel5)
Ziegel5)
Füllbeton C 12/15 (0-16, BV)6)
Füllbeton C 12/15 (0-16, BV)6)
Verarbeitungsrichtwerte (inkl. Verfüllen)
(abhängig vom Grundriss)

Die baulichen Eigenschaften der Produkte hängen in hohem Maße auch von den Detaillösungen ab. Ausführliche Unterlagen können bei uns angefordert werden.
1) Der Ziegel ist tragend, die Betonkerne werden nicht berücksichtigt. Deswegen ergeben sich keine Bauteilverformungen gegenüber den übrigen Ziegelwänden.
2) Tragende raumabschließende Wände mit d ≥ 30 cm oder 2 x 17,5 cm unverputzt, bzw. d ≥ 17,5 cm beidseitig verputzt nach DIN 4102-4:2016-05 Abschnitt 9.2.18 Putze
sind als Brandwände geeignet (REI-M 90). Aktuelle Werte erhalten Sie auf Anfrage.
3) Mauerwerkswand beidseitig verputzt, bei Füllbeton-Rohdichte 2,35 kg/m³. In Abhängigkeit der flächenbezogenen Masse nach DIN 4109-3 bzw. Z-23.22-1787,
ohne Schallübertragung über flankierende Bauteile, für die Berechnung von R’w nach DIN EN 12354-1
4) Horizontale und schräge Schlitze mit einer Schlitzlänge ≤ 1,25 m sind mit folgende Schlitztiefen zulässig: Wanddicke 175 mm = Schlitztiefe ≤ 15 mm, Wanddicke 240 mm = Schlitztiefe ≤ 20 mm, Wanddicke 300 mm = Schlitztiefe ≤ 25 mm
5) Der zum Erstellen der Wand nötige Dünnbettmörtel ist im Preis enthalten und wird automatisch in ausreichender Menge mitgeliefert.
6) Theoretisch ermittelt, Praxiswerte sind bis ca. 5% höher

 

Verarbeitungshinweise Planfüllziegel PFZ mit Dünnbettmörtel

pfz_verarbeitung_1

Wie beim normalen Planziegel-Mauern wird die erste schicht maßgenau in herkömmlichem Mörtel versetzt.

pfz_verarbeitung_2

Der mitgelieferte Dünnbettmörtel wird mit Wasser und dem Quirl angerührt und dann zur Verarbeitung in eine Mörtelwanne gefüllt.

pfz_verarbeitung_3

Der im Eimer angerührte Dünnbettmörtel wird in die Mörtelwanne gefüllt. Hier wird Ziegel für Ziegel kurz eingetaucht. Der Mörtel haftet sofort fest an der Ziegelunterseite.

pfz_verarbeitung_4

Nachdem die erste Schicht auf Mörtel versetzt ist wird noch nicht verfüllt, sondern mit Dünnbettmörtel die Wand in ihrer gesamten Höhe erstellt.

pfz_verarbeitung_5

Der neue PFZ macht Anfänger überflüssig – ein Schnitt durch die Lochreihe im Mittelsteg schafft exakt 2 halbe Ziegel. Ecken, Türlaibungen und Aufzugsschächte können so noch leichter hergestellt werden als bisher.

pfz_verarbeitung_6

Im Mauerverband stehen die Kanäle exakt übereinander. Das ist wichtig für die geschoßhohe Betonverfüllung!

pfz_verarbeitung_7

Erst die fertig gemauerte Wand wird geschoßhoch mit Beton verfüllt. Am rationellsten geht das z.B. in einem Arbeitsgang beim bzw. vor dem Betonieren der Decke.

pfz_verarbeitung_8

Schnelles Bauen ohne aufwendigen Materialwechsel bei Schallschutzwänden. Die fertige Planfüllziegel-Wand bringt hohe Werte im Schallschutz und in der Druckfestigkeit.

pfz_verarbeitung_9

Die Befüllung des Planfüllziegels wird mit Beton C 12/15 (Körnung 0-16, mit Betonverflüssiger) durchgeführt. Danach kann die Decke betoniert werden.

Stumpfstoß (Kij ≈ 7,5 dB)

pfz_verarbeitung_10

Der Stumpfstoß empfiehlt sich aufgrund der Schalllängsleitung nur bis zu einer Flankenlänge von ca. 1 Meter, bei geschoßhohen Fenstern oder Türen bis zu max. 1,5 Metern.

Eingebunden (Kij ≈10,5 dB)

pfz_verarbeitung_11

Mindestens zu 50% in die Außenwand einbindende Wohnungstrennwände verbessern die Stoßstellendämmung bei horizontaler Schallübertragung. Eine Dämmung im Außenbereich vermindert die Wärmebrücke.

Durchgeführt (Kij ≈ 13 dB)

pfz_verarbeitung_12

Wandanschluß einer schalldämmen-den Trennwand aus Planfüllziegeln mit integrierter Wärmedämmung (bauseits einzubringen) durch die Planziegel-Außenwand geführt.

Verarbeitungshinweise Mauerkronen

Offene Mauerkronen sind mit Mörtel zu verschließen.

Sämtliche nach oben offenen Mauerkronen sowie Auflager für Rollladenkästen und Fensterbrüstungen (im Bild farblich gekennzeichnet) sind mit Mörtel oder V.Plus-Vlies zu verschließen.

mauerkrone2

Beim V.Plus-System wird die Fensterbrüstung ohne zusätzlichen Aufwand gegen eindringendes Wasser geschützt. Gleichzeitig werden beste Voraussetzungen für den nachfolgenden Fenstereinbau geschaffen.

Bei Arbeitsende wird eine Lage Vlies aufgebracht.

Bei Arbeitsende wird eine Lage V.Plus®-Vlies aufgebracht und das Mauerwerk so gegen Witterungseinflüsse geschützt – zusätzliches, aufwändiges Abdecken der Mauerkrone entfällt!