Produktkatalog
132-seitiger Produkt-Katalog als Download

Unser Unser 132-seitiger Produkt-Katalog als Download.

Sprache / ProjektregionHändlersucheSuche

Ziegelrollladenkasten

ROKA-LITH RG CLASSIC Vollziegel-Rollladenkasten

 

Produktinformation
Technische Daten
Verarbeitung

Ziegelrollladenkasten

  • Vollziegel-Rollladenkasten aus 25 cm langen, plangeschliffenen Ziegelschalen
  • wärmegedämmte Seitenteile und Auflagerbereich (Wärme-durchlasswiderstand R > 0,55 m²K/W nach DIN 4108-2) und Schallentkopplung zum Mauerwerk
  • komplett mit Lager, Walze und wärmegedämmtem Gurtauslass “ESM” (mit doppelter Bürstendichtung und geschäumter Innendämmung, geprüfte Lüftungsrate bei 50 Pa Druckdifferenz:< 0,12 m³/h) oder Elektro-Verteiler-System “EVS”

Anwendungsbereich

  1. Wärmedämmung des Rollladenkastens aus Neopor
    Erhöhter Wärmeschutz nach neuer DIN 4108 Beiblatt 2, Ausgabe März 2006, Wärmebrückenzuschlag ΔUWB = 0,05 W/(m²K)
  2. Wärmegedämmte Seitenteile und Auflagerbereich
    Wärmedurchlasswiderstand R > 0,55 m²K/W und Schall-Entkopplung zum Mauerwerk
  3. Blendrahmen-Anschluß voll gedämmt
  4. Plangeschliffene Ziegelschalen
  5. Hervorragender Schallschutz: Rollladenpanzer oben Rw 49 dB  / unten Rw 48 dB
  6. Beste Putzträger-Eigenschaften durch homogenen Vollziegel-Rollladenkasten
  7. Fenstermontage nach RAL-Richtlinien möglich
  8. Wärmegedämmte Gurtdurchführung “ESM”
    mit doppelter Bürstendichtung und geschäumter Innendämmung, geprüfter Luftvolumenstrom = Q10 bei 10 Pa = 0,04 m³/h, entspricht Luftdurchlässigkeitsklasse 2 (bei elektrischer Ausführung alternativ mit EVS Elektro-Verteiler-System “EVS”)
  9. RG-Sägezahn-Lagerhalter komplett mit Kugellagereinsatz und Sägezahn, speziell für RG-System (auf Wunsch gegen Aufpreis)

Ergänzungsprodukte

Sonderanfertigungen – wie Eck- und Erkerkonstruktionen – sind auf Anfrage jederzeit möglich.

Mit ihren strukturierten Ziegel-Oberflächen bilden die Ziegel-Rollladenkasten zusammen mit dem übrigen ThermoPlan®-/ThermoBlock®– Mauerwerk eine absolut homogene Einheit – beste Voraussetzungen für die Vermeidung von Putzrissen.

Das Lochbild

Technische Daten ROKA-LITH RG Classic
Bestell-Nummer
Bauart
Wanddicke
Länge (inkl. 2×125 mm Auflager)1)
Breite
Höhe innen
Höhe außen
Auflager
Standard1)
Schenkelstärke
Schenkelstärke außen
Rollraum
Rollraum
Gewicht
Rohgewicht
Brandschutz2)
Feuerwiderstandsklasse
Schallschutz
Schallschutzklasse
EnEV-Nachweis
Mehr als 90 % aller EnEV-Nachweise für Wohngebäude werden mit den vereinfachten Nachweisverfahren Wärmebrückenzuschlag ΔUWB = 0,05 W/(m²K) durchgeführt.
RG 300
RG 336
RG 425
ΔUΩB = 0,10 W/(m²K)
ΔUΩB = 0,05 W/(m²K)  haken_rot  haken_rot
haken_rot
konkret nach Einzelnachweis  haken_rot
haken_rot
haken_rot
Ausführliche Informationen unf Prüfberichte erhalten Sie auf Anfrage.
Die baulichen Eigenschaften der Produkte hängen in hohem Maße auch von den Detaillösungen ab. Ausführliche Unterlagen können bei uns angefordert werden.
1) Größere Längen nach Rücksprache möglich. Fertigmaß in lfm. = lichtes Maß + 25 cm (beidseitig je 12,5 cm Auflage). Verkürztes Auflager auf Anfrage.
2) Feuerwiderstandsklasse A1 = nicht brennbar
Sonderanfertigungen – wie Eck- und Erkerkonstruktionen – sind jederzeit möglich.
Mit ihren strukturierten Ziegel-Oberflächen bilden Ziegel-Rollladenkästen und Ziegel-Raffstorekästen zusammen mit dem übrigen ThermoPlan®-/ThermoBlock®-Mauerwerk eine absolut homogene Einheit – beste Voraussetzungen für die Vermeidung von Putzrissen und Wärmebrücken.

*die Wanddicken 42,5 cm und 49,0 cm werden als ROKA-LITH RG Kombi gefertigt. Diese Kästen sind wahlweise mit Ausstattung für Rollladen-Profile oder Jalousien lieferbar (siehe auch gesonderte Technische Daten)

Verarbeitungs- und Pflegehinweise Ziegelrollladenkästen

Der Rollladen-/Raffstorekasten sollte ...

verarbeitung_zrk1

  • vor Witterungseinflüssen geschützt werden
  • mindestens 12,5 cm Auflagefläche im Bereich des Gurtauslasses haben (verkürztes Auflager auf Anfrage)!
  • vor dem Betonieren ab einer Länge von mehr als 150 cm abgestützt werden!
  • im äußeren Drittel des Putzes eine zusätzliche Bewehrung aus Glasgewebe über den Kastenecken erhalten!

verarbeitung_zrk2

  • Decken-Halbsteinauflager (1) mit Mörtelauflage für Deckenabmauerungsstein mit Dämmung
  • Rollladenkastenauflager (2) vollflächig vermörtelt
  • Die Gurtführung muss beim Versetzen des Rollladenkastens mittig über dem Gurtwicklerkasten (3) ausgerichtet werden
    (ausloten)!

 

 

Zubehör

verarbeitung_zrk5

verarbeitung_zrk6

Auflager

verarbeitung_zrk7

Das Standardauflager beträgt 12,5 cm je Seite und muss vollflächig vermörtelt werden. Die Hohlräume zwischen den Rollladenkastenstirnseiten und dem Mauerwerk müssen vollständig mit Leichtmauermörtel geschlossen werden.

Putzbewehrung

verarbeitung_zrk8

Es wird empfohlen, in den Grundputz zusätzlich eine Bewehrung aus Glasfasergewebe (ca. 60 x 30 cm) diagonal über den Kastenecken einzuarbeiten.

Montageunterstützung

verarbeitung_zrk9

Es wird empfohlen, in den Grundputz zusätzlich eine Bewehrung aus Glasfasergewebe (ca. 60 x 30 cm) diagonal über den Kastenecken einzuarbeiten.