Produktkatalog
132-seitiger Produkt-Katalog als Download

Unser Unser 132-seitiger Produkt-Katalog als Download.

Sprache / ProjektregionHändlersucheSuche

Kunststoffmodifizierte Bitumen-Dickbeschichtung (KMB)

Aufbau einer Dickbeschichtung (Bild: Remmers)

Der Wunsch nach einem Eigenheim ist ungebrochen. Kein Wunder, denn es bietet viel mehr Lebensqualität als eine Etagenwohnung. Das liegt nicht zuletzt an den kostengünstigen Flächen mit Wohnqualität im Basisgeschoss. Sie schaffen Platz in den Obergeschossen.

Die Abdichtung von Kellergeschossen mit einer KMB kann durch spachteln oder im Spritzverfahren erfolgen. Diese sind für die erdberührte Bauwerksabdichtung speziell konfiguriert und daher wasserdicht, hochflexibel und rissüberbrückend.

KMB werden immer im System mit Sockel-, Fugen- und Detailabdichtungen und Schutzsystemen eingesetzt die die gesamtheitliche Funktionsfähigkeit des Abdichtungssystems sicherstellen. Grundlage der Funktionsfähigkeit ist die fachgerechte Verarbeitung sowie die Anpassung des Abdichtungssystems an den am Bauwerk anliegenden Lastfall.

Untergrundvorbereitende Maßnahmen

Bild: Remmers

Bild: Remmers

Die Lage der Abdichtung von Bodenplatte ist abhängig vom Lastfall und der Betonbeschaffenheit. Bei WU Bodenplatten kann die Abdichtung oberhalb erfolgen. Ist keine WU Bodenplatte vorhanden, muss die Abdichtung nach DIN 18195 Teil 6 unterhalb und ab Teil 4 oberhalb der Bodenplatte erfolgen.

Horizontalsperre unter Wänden

Bild: Remmers

Bild: Remmers

Die Horizontalabdichtung unter Wänden sollte bei mineralischen Schlämmsystemen immer in zwei Lagen ausgeführt werden. Sie lässt sich hervorragend an die Innen- und Außenabdichtung anschließen.

Hinterfeuchteschutz für das KMB-System

Bild: Remmers

Der Hinterfeuchtungsschutz mit mineralischen Schlämmsystemen ist immer notwendig, wenn die bituminöse Abdichtung nicht vor rückwärtiger Feuchtigkeit geschützt werden kann.

KMB-System mit Grundierung

Bild: Remmers

Die bituminöse Abdichtung (KMB) weist eine hohe Rissüberbrückung auf, um selbst bei Setzungen des Bauwerks ihre Abdichtungsfunktion zuverlässig zu erfüllen. Die rissüberbrückenden Eigenschaften werden in der DIN 18195 Teil 2 geregelt und durch ein bauaufsichtliches Prüfzeugnis bestätigt.

Sockel- und Detailabdichtung z. B. bei Durchdringung

Bild: Remmers

Detaillösungen bedürfen immer besonderer Sorgfalt, um auch hier im Bereich einer Durchdringung die Dichtigkeit zu garantieren. Ebenso sind auch Fugen durch die Ausführung mit Fugenbändern zuverlässig abzudichten.

Für KMB geeignetes Schutzsystem

Bild: Remmers

Die Sockelabdichtung schützt zuverlässig im Bereich der Spritzwasserzone. Die volle Funktionsfähigkeit ist nur durch genügende Überlappung mit der KMB um mindestens 20 cm sichergestellt. Zum fachgerechten Einbau des Abdichtungsschutzes ist auch die Verwahrung im Sockelbereich notwendig, um z. B. das Hinterwandern von Erdreich dauerhaft zu verhindern.